Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Unwetterwarnung für das ganze Bundesgebiet

Liebe Freunde, Follower, Hater, Stalker, Scharlatane und die, die es noch werden wollen :

Wer ernsthaft lernen möchte sich zu verteidigen, sollte wissen, dass man die dazu nötigen Fähigkeiten weder in Tages- noch in Wochenendworkshops erlangt. Letztendlich sind solch knapp bemessenen Kurse eine Schnupperstunde, um etwas über die jeweilige Stilrichtung, den Trainer/Lehrer, dessen Kompetenz zu erfahren. Bei diesen Workshops sollten auf gar keinen Fall hohe Kosten entstehen. Wer Kurse zu utopisch hohen Preisen anbietet, schadet allen Lehrern / Kursleitern, die ihre Aufgabe verstehen, mit Herzblut ausführen und schädigt deren Ruf nachhaltig!

Wieviel bleibt denn tatsächlich nach einem Workshop übrig? Am ersten Tag vielleicht noch 90%, am zweiten Tag noch 60% usw. Was bleibt nach einem Monat?

Es ist hoffentlich einleuchtend, dass man sich regelmäßig mit dem Thema beschäftigen sollte, damit man einen Nutzen davon hat.   

Wer sich mit der Selbstverteidigung auseinandersetzen möchte, sollte sich vorab informieren und eine Probestunde (und eventuell eine zweite) vereinbaren.

Es gibt verschiedene Komponenten die zusammentreffen müssen, damit man letztendlich seine Comfort-Zone verlässt und das entsprechende Training regelmäßig besucht. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden und herausfinden.

Viele Wege führen zu den gewünschten Fähigkeiten, aber viele auch nicht….

Vielen Dank fürs Lesen und Verstehen

Sihing Andrej