Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kampfsport – Kampfkunst –Selbstverteidigung

Für einen Laien mag es durchaus keinen Unterschied machen, welchen dieser drei Begriffe er nutzt. Setzt man sich jedoch etwas genauer mit Thema Kampfsport / Kampfkunst auseinander, wird der Unterschied jedoch klar.

Das WingChun-System ist eine Kampfkunst, die den Spagat zwischen Selbstverteidigung und Kampfkunst eindeutig schafft. Ich für meinen Teil wollte immer die Kunst erlernen, andere möchten primär lernen wie man sich verteidigt. Egal aus welcher Motivation man mit der Ausbildung startet, es führt einen immer zum gleichen Ziel. Man wird Experte der Kampfkunst WingChun und Experte der Selbstverteidigung.

Im Kampfsport, wird zwar teilweise auch traditionell trainiert, wie z.B. Grundtechniken ausführen, Formen (Kata / Poomsae)  lernen und üben. Jedoch gibt es hier auch immer den sportlichen Aspekt, bei dem man sich auf einem Wettkampf, mit einem Gegner messen möchte. Es wird sich verabredet, zu einer bestimmten Zeit, an einem bestimmten Ort, mit einem Kontrahenten, dem man i.d.R. kennt, sich zu messen. In der Regel wird noch nach Alter, Geschlecht und Gewicht unterschieden um eine faire Auseinandersetzung zu gewährleisten. Vor Ort sind natürlich auch genügend Ärzte, Schutzausrüstung ist angelegt und ein Ringrichter schreitet ein, wenn das Regelwerk missachtet wird, die Rundenzeit um ist, oder einer der beiden Kontrahenten nicht mehr fähig ist den Kampf fortzuführen. Man verabredet sich mit gegenseitiger Zustimmung, nüchtern,  zu einer Körperverletzung. Das ist völlig legitim und aus „kampf“-sportlicher Sicht auch mit Spaß verbunden, sowohl für die Kämpfer als auch für die Zuschauer.

Jeder der mal selbst in einem Ring oder auf der Matte stand, weiß was da so in einem vorgeht. Es ist immer eine Grundspannung vorhanden und die Nervosität ist natürlich immer mit von der Partie. Dies ist auch bei sportlichen Wettkämpfen wie z.B.  der Leichtathletik, Ballsportarten etc. so. Ein trainierter Kampfsportler stellt sich auf den Wettkampf ein und ist zu diesem Zeitpunkt (hoffentlich) bereit. Man versucht die Nervosität in den Griff zu bekommen und sich voll und ganz auf das bevorstehende Ereignis zu fokussieren.

Bei einer Kampfkunst wie dem WingChun, bei der es primär darum geht, in einer Notwehrsituation zu bestehen, sind völlig andere Voraussetzungen und Trainingsmethoden gefragt. All die Dinge die ich oben aufgezählt habe, gibt es in einer realen Notwehrsituation nicht. Keine Verabredung zum kämpfen – es passiert unerwartet. Man kennt den Angreifer nicht, kann sich nicht aussuchen welche Größe, Gewicht, Alter oder Geschlecht dieser hat. Man hat keine Schutzausrüstung an, Ärzte und Schiedsrichter sind nicht vor Ort. Das Regelwerk ist: kein Regelwerk, von Fairness kann also nie die Rede sein. Ein oder mehrere Angreifer bedrängen einen und es beginnt (nicht immer völlig) unerwartet.   

Hinzu kommen Adrenalinausschüttung, Angst, veränderte Sichtverhältnisse (Dunkelheit), ungewohnter Untergrund (vllt. nasser Boden) und vielleicht noch das ein oder andere Bier intus.  

Da man nie vorhersagen kann, wann man in eine gefährliche Situation gerät, ist es durchaus wichtig, sich regelmäßig mit dem Thema Selbstverteidigung zu beschäftigen.  

Es gibt genügend Kampfkünste, die den Selbstverteidigungsaspekt vernachlässigen. Keine Frage, definitiv gut als körperliches und geistiges Training, aber für die Straße gänzlich ungeeignet. Schau Dich in Ruhe in der Welt der Kampfsportarten, Kampfkünsten und der Selbstverteidigung um und sei kritisch.

Es ist nicht immer das drin was draufsteht. Verteidigen kann man sich auch mit einem Tennisschläger, dennoch lernt man beim lokalen Tennisclub nicht, wie man sich verteidigt. Ich führe das vorerst nicht weiter aus,  aber es wird diesbezüglich einen weiteren Text von mir geben.  

Ich hoffe ich habe etwas Klarheit in diese drei Begriffe gebracht und helfe Dir bei deiner Entscheidung, die richtige Wahl für dich und deine Gesundheit zu treffen.

Das WingChun System unterrichte ich aus Überzeugung.  WingChun ist eine Kampfkunst, geschaffen für die Selbstverteidigung!  Lerne Dich zu verteidigen!  

Bei Fragen gerne per email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0179 1660 749.

by Sihing Andrej Johann 07/2017

Kampfsport Kampfkunst Selbstverteidigung WingChun